Category Archives: About Germany

Meine Tür nach Deutschland

Als Mitglied der GLSC werden auch unsere SchülerInnen zusammen mit anderen deutschen Sprachschulen in den USA eingeladen, an einem Schreibwettbewerb 2019 im Rahmen des Deutschlandjahres teilzunehmen. Gesucht werden Beiträge zum Thema:

Meine Tür nach Deutschland

Fotografiere deine Lieblingstür, oder suche dir aus dem Internet ein lizenzfreies Foto aus!

Was verbirgt sich dahinter?
Wie sieht dein Deutschland hinter dieser Tür aus?

Teilnahmebedingungen:

Die Textlänge sollte max. 1.000 Wörter betragen. Kinder bis zum 7. Lebensjahr dürfen gerne ein Bild malen.
Es werden nur Aufsätze und Bilder am Wettbewerb teilnehmen, auf denen Name und Alter des Schüler/der Schülerin sowie die Schule German School Campus, aufgeführt wird.

Dokumente speichern mit: Vorname_ Nachname_ Alter_2019

Bitte lizenzfreie Fotos nehmen und die Quelle (Webseite) angeben wie z.B. ( www.pixabay.com www.unsplash.com oder www.negativespace.com )

Einsendeschluss ist der 1. April.
Bitte bis zum 25. Maerz zusenden ausschließlich in Word Format an:
[email protected]
Wir leiten die Aufsätze weiter nach NY.

Eine Jury bewertet die Einsendungen nach Inhalt, Kreativität und Sprache. Entscheidungen können nicht angefochten werden.

Durch die Unterstützung des Auswärtigen Amtes ist es der GLS möglich, besonders attraktive Preise zu vergeben, preisgekrönte Beiträge in einem Buch zu veröffentlichen sowie ausgewählte Gewinner zu der GLSC Konferenz im November nach New York einladen zu können, um ihre Beiträge vorzutragen.

Die GLSC freut sich auf viele eingesandte spannende und interessante Geschichten und Fotos sowie kreative Bilder!
Mit dem einreichen der Beiträge erklären sich die TeilnehmerInnen bzw. deren Erziehungsberechtigten damit einverstanden, dass alle Produkte unter Nennung der Namen und der Schule auf Ausstellungen sowie im Internet und in einem Buch veröffentlicht werden dürfen.

My door to Germany

As a member of the GLSC, our students, together with other German language schools in the USA, are invited to take part in a writing competition in 2019 as part of the German Year. We are looking for contributions on this topic:

My door to Germany

Photograph your favorite door or choose a royalty-free photo from the Internet!

What is behind it?
What does your Germany look like behind this door?

Conditions of participation:

The text length should be max. 1.000 words. Children up to the age of 7 are welcome to paint a picture.

Only essays and pictures with the name and age of the student and the school German School Campus will participate in the competition.

Save documents as well: First name_ Last name_ Age_2019
Please take royalty-free photos and indicate the source (website) e.g. (www.pixabay.com www.unsplash.com or www.negativespace.com)

The closing date for entries is 1 April.
Please send by March 25th only in Word format:
[email protected]

We’ll forward the essays to NY. A jury evaluates the entries according to content, creativity and language. Decisions cannot be contested. With the support of the Federal Foreign Office, GLS can award particularly attractive prizes, publish award-winning contributions in a book, and invite selected winners to the November GLSC conference in New York to present their contributions.

The GLSC looks forward to receiving many exciting and interesting stories and photos and creative pictures!

By submitting the entries, the participants or their legal guardians declare that they agree that all products may be published at exhibitions, on the Internet and in a book, provided the names and school names are mentioned.

St Martin Laternenparade

Eine Tradition durch Generationen

Können wir davon ausgehen, dass St. Martin (350 n.Chr.) noch in die heutige Zeit passt?

Als Lehrer stehen wir immer vor der Frage ob „Traditionen verpflichten?“ und so erzählen wir den Schülern und Eltern die Geschichte von St. Martin und dem Bettler, als wir am 11. November in Old World Village, Kalifornien zu der St. Martin Laternenparade zusammen kamen:

„Kalt war es an jenem Tag. Mächtig kalt. Die Menschen blieben lieber in ihren Häusern, kaum einer traute sich auf die Straße. Der Wind war eisig, es schneite und es war, als würde es nie wieder warm werden.
Doch einer war an jenem Tag auf der Straße, einer, der kein Dach über dem Kopf ich hatte, ein Bettler nämlich. Mit klappernden Zähnen und halb erfroren hockte er zusammengekauert am Stadttor. Nichts Gescheites zum Anziehen hatte er, beinahe nackt war er. Vor lauter Kälte wimmerte er.
Doch noch einer war an jenem Tag auf der Straße unterwegs. Martin hieß der Mann, ein Soldat zu Pferde. Schnell wie der Wind ritt er mit wehendem Mantel durch die menschenleeren Straßen. Noch durch das Stadttor und er wäre zu Hause. Doch – was war das? Martin hielt das Pferd an, langsamer zu traben. Das war doch – tatsächlich! Da saß jemand. Ein Mann. Martin sah ihm entgegen. Kaum etwas an hatte der. Und wie er zitterte vor lauter Kälte. Neben ihm blieb das Pferd stehen. Martin überlegte nicht lange. Kurzerhand zog er seinen Mantel aus, zog sein Schwert hervor und teilte mit diesem den Mantel in der Mitte durch. Die eine Mantelhälfte gab er dem Bettler, und noch bevor dieser wusste, wie ihm geschah, galoppierte Martin auch schon davon. Dankbar hüllte sich der Bettler in die Mantelhälfte. Wie warm sie war und wie gut sie ihm tat. Noch lange blickte er Martin hinterher.“
Im Unterricht hatten wir während der Woche eine Vorentlastung zum Thema St. Martin um den Schüler die Geschichte zu veranschaulichen und wie sie in der heutigen Zeit damit umgehen können:
„Jeder kann ein Bettler sein, Bettler sitzen nicht nur am Straßenrand. Bettler sind manchmal mitten unter uns – in der Schule, in der Familie, in der Freizeit, in der Nachbarschaft; denn jeder braucht manchmal etwas, was ihm vielleicht gerade fehlt.“

Es gab ein Beispiel:
Es ist Tim, der sein Pausenbrot daheim vergessen hatte. Mit knurrendem Magen schaut er zu Max, der gerade in sein Schinkenbrot beißen will. Max merkt, dass Tim ihn beobachtet. Kurzerhand teilt er sein Brot und gibt Tim die Hälfte ab.
„Was wird hier geteilt- wie wird einem Jungen geholfen?“
Martin hatte ein großes Herz für andere.
„Wie kannst du anderen helfen oder was kannst du mit anderen teilen?“
„Manchmal, da brauche ich Hilfe,
manchmal schaff ich es nicht allein,
um einen Rat bettle ich dann, oder um eine Hand,
die mit anpackt oder um Füße, die mich begleiten.
Manchmal, da bin ich auch ein Bettler.“

40 Jahre glsc

Working Together For German Language Education

School Präsident der German School Campus, Frau Ursula Schoeneich fliegt nach New York um an der 40 Jahrfeier der GLSC (German Language School Conference) teilzunehmen. Es trafen sich 162 Lehrer, Schüler, Schulleiter, Schulvorstände, Referenten, Sponsoren und Gäste der deutschen Sprachschulen zur 38. GLSC Bildung Konferenz. Vertreten waren zahlreiche Teilnehmer aus den US-Staaten, aus Toronto, Bremen und Berlin.

Wie in jedem Jahr begann die Konferenz schon in den frühen Morgenstunden im Deutschen Haus an der UN Plaza. Bei Kaffee und Gebäck konnten die ersten Buchauslagen der Sponsoren besichtigt werden.

Von der Kulturabteilung des Deutschen Generalkonsulats New York begrüßte Anna Garrido die Anwesenden und Präsidentin der GLSC Frau Dr. Renate Ludanyi hielt eine kurze Ansprache und ehrte Mitglieder.

Zur Überraschung der Schüler und des Publikums wurden ihnen Geschenke von einem internationalen Jugendstar überreicht. Die 15-jährige Malina Weissman ist deutsch-amerikanisches Fotomodell und mittlerweile auch eine bekannte Schauspielerin. Sie war früher eine Schülerin der Deutschen Sprachschule New York.

Ein breitgefächertes Workshop Angebot für den Unterricht von Schülern unterschiedlichen Alters über MINT, Curriculum Gestaltung, prüfungsrelevante Fragen, ein Studium von Sprachschülern in Deutschlandhielt sowie Präsentationen im administrativen Bereich, sorgten für einen abwechslungsreichen Workshop Tag.

Ursula Schoeneich President & Principal GERMAN SCHOOL campus mit Ulla Schmidt, Mitglied des Bundestages und des Unterausschusses für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik in Berlin

Am Nachmittag erreichte die Konferenz ihren Höhepunkt mit dem Besuch von Ulla Schmidt, Mitglied des Bundestages und des Unterausschusses für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik in Berlin. Nach ihren Ausführungen zur Rolle der Sprachschulen in den USA stellte sie sich den Fragen der Teilnehmer, die eine Bandbreite von Themen betrafen wie die Bedeutung des Deutschen Sprachdiploms in den USA, die Finanzierung der Sprachschulen und die Berücksichtigung der Vorschul- und Kindergartenkinder bei der Schulentwicklung. Frau Schmidt ermutigte die Sprachschulen in ihrer Arbeit und wünschte der GLSC viele weitere erfolgreiche Jahre.

Im Anschluss an das Konferenzprogramm lud das Deutsche Generalkonsulat New York alle Teilnehmer und Gäste zu einem Empfang ein.

School Fundraiser

GERMAN SCHOOL campus needs help

Dear Respected Business Owner,
Dear Friends of our German Program,

We are a German School with locations in Newport Beach, Aliso Viejo and Carlsbad, with a wonderful German program for students age 4- 17-years. In our morning and afternoon program students build up the language courses over the years and can reach at High school level the German Sprachdiplom I or II which allows them to study in German or Austria on free tuition.

The German language gives students an investment in their future careers. With over 200 million speakers, it’s the language of global importance.

Each year, the school needs to ask for fundraising to raise money for the necessary capital improvement, financial aid and scholarships, which are not covered by tuition.

Some businesses helped to make a difference last year. The donation went to the scholarship fund and helped students to get a tuition free year of German Language classes.

We are also looking to get technology in class.

We are hoping, that your business can donate either goods towards our raffle at the St. Martin Lantern Fest in November 11th, or money this year. This will provide a tax-deduction for your company and a gift to all children. In addition, your donation will be acknowledged on all advertising through social Media and our promotional materials as well as announcement on the event.

Your 100% tax-deductible contribution will earn your business the respectful attention of our communities.

We are thus particularly grateful for the generosity that enables us to maintain our School program and retain a reputation as a center for loving and intelligent child education.

We thank you very much for your help.

You can donate through the web-site

We can arrange Pick-up for your contribution.

With sincere appreciation

Ursula Schoeneich
Principal

German school campus registered 501© (3) non-profit Public enefit Corporation Federal Tax ID 47-4952874

Pentecost

It is “Pfingsten” – Pentecost

Have you heard about the phrase:“Jemand hat sich wie ein Pfingstochse geschmückt.“ (Someone is dressed like an Ochs- it is too much and too colorful)?

Traditionally farmers in the Alp regions bring the cows to the higher areas of the Alps where they remain all summer, as the weather gets better. The cows are beautifully decorated like you see on the picture.
Like a parade they will be guided through the villages.

Why do we celebrate Pentecost?
It is a Christian fest.
Germany has a “Pfingstsonntag” and “Pfingsmontag”, as official Holiday.
Businesses and stores are most likely closed.

It is the 50th day after Easter.

It is always in Spring. Trees get green leaves, flowers are blooming.
The so called “Pfingstrosen” bloom only in this time of the year.

Maifest and Kinderfest 2018

A Free Event for students and families

Location Courtyard in:
Old World 7561 Center Ave. #49, Huntington Beach, CA 92647

Saturday May 19th, 2018 – 3:00pm to 6:00pm

  • School Director Ursula Schoeneich GERMANSCHOOLcampus.com will lead through the program
  • Livia Wielath from Music to Grow has a program with dances for all age groups
  • The Donauschwäbische Volkstanzgruppe Los Angeles (Danube Swabian Folk Dance Group of LA) performs the “Maibaum Tanz” with the Jugendgruppe under the leadership of Isabell Kerins
  • Claudia Tichy Austrian therapist and author, will read in German from her new book (Tesha Discovers the World – Healing Stories for Children) and will sign copies
  • Cyndie Kasko from Old World Restaurant will spoil us with German Delicatessen
  • Eva Tran PROaupair childcare-from Germany, Austria, and Switzerland will have crafts for kids

Please click for event flyer here as pdf

 

Alte Tradition

Ostereier färben

Was gibt es denn schöneres, als einer alten Tradition zu folgen und Ostereier zu färben.

Unsere A1 Klasse hatte sehr viel Spaß dabei.

Es wurden auch Osterkarten bemalt und für die gute Arbeit gab es einen kleinen Schokoladenhasen. 

Am Samstag feiert die Schule das Osterfest mit vielen traditionellen Osterspielen.

 

Das Osterei als Symbol

Eier waren in der Fastenzeit nicht zugelassen. Die Eier, die während dieser Zeit gelegt wurden, wurden meist hartgekocht und somit haltbar gemacht. Nach vierzig Tagen konnten am Ostersonntag dann erstmals wieder Eier gegessen werden – was liegt da näher, das Ei zu etwas Besonderem an diesem Tag zu machen.

Ostereier färben & dekorieren – Woher kommt dieser Brauch?

Eine besondere Form der Ostereier-Dekorierung sind sorbische Ostereier. Dies ist eine jahrhundertealte Tradition, die größtenteils im Spreewald, eine Region südlich von Berlin, gepflegt wird. Hierbei werden die Eier mit Wachs verziert, gefärbt und abgeschmolzen. Dieser Vorgang wird, je nach Muster und Bedarf, mehrere Male wiederholt. Das Ergebnis sind einzigartig dekorierte Ostereier, die in Mustervielfalt und Farbenpracht kaum zu überbieten sind.

Ostereier

Ostereier schmecken besser –
klar, das weiß doch jedes Kind.
Sie sind ganz besonders lecker,
weil sie so schön farbig sind.

Was das Huhn nicht will begreifen,
weiß schon längst der Osterhas´ –
färbt das Ei, malt Punkte, Streifen
und versteckt es dann im Gras.

Ostersonntag in der Frühe
kommt er auch bei dir vorbei,
gibst du dir dann etwas Mühe –
findest du dein Osterei.

© Anita Menger

German schools abroad

The value contributions of the German schools abroad

Eight social value contributions make clear what the German schools abroad do. These value contributions together make up the public value of the schools.

Education “Made in Germany”

High-quality education is one of the core values ​​of German schools abroad. Schools around the world stand for sound knowledge transfer and excellent pedagogical support. Her trademark is the internationally recognized German school qualifications, such as the Abitur. The federal and state governments work together to ensure uniform quality standards; experienced teaching and management staff from Germany ensure their compliance. This enables education “Made in Germany” at a consistently high level.

Encounter of cultures and international understanding
 Encounter of cultures and international understanding

German schools abroad strengthen intercultural exchange. The majority of schools are “encounter schools”. There children and young people from different countries and cultures learn together. Classes are usually multilingual. The schools teach and live cosmopolitanism and thus make an important contribution to international understanding. They raise awareness of study and work opportunities around the world. At the same time they create a close bond with Germany, where many foreign students study after graduation and enter the profession.

Partner of the economy

Many German companies are world leaders in their industries. The German Schools Abroad are an important part of this success story. Whether in industrialized or emerging countries: company employees posted abroad can count on their German children being educated in Germany. The graduates of the schools also have access to highly qualified specialists familiar with the German language and culture. Thus, the German schools abroad can help to solve the shortage of skilled workers in Germany.

Reliable charitable status

The German schools abroad are not profit-oriented schools. As a rule, they are carried by non-profit school associations or foundations. The public-private partnership provides schools with a high degree of economic autonomy, but can charge lower school fees than other international schools. They also offer various scholarship programs. Thus, the German schools abroad are an educational elite that is open to gifted students from all social classes.

Business card for Germany

The German schools abroad teach what Germany stands for. In Germany, they make it possible to experience what Germany is all about: strong education and strong values, such as democracy, equal opportunity and performance orientation. The German schools abroad traditionally support Germany’s foreign cultural and educational policy. In this way, they contribute to sustainable success in competition with other nations (“nation branding”).

Impulse generator and innovator

The German Schools Abroad offer great potential for initiating innovation in the education system – in Germany as well as in the respective home country. Teachers can contribute their experience abroad after returning to Germany, for example when teaching pupils from different cultures. Also in terms of full-day care, multilingualism and integration, the foreign schools can provide valuable impulses.

Reference point for the German community abroad

For Germans living abroad, the German schools abroad are often not only the first address for the education of their children. The schools also provide a place of community to cultivate their own cultural roots. They enable Germans abroad to maintain a bond with Germany and to maintain a German identity. The schools also create networks that ensure rapid access.

German educational ideals
 German educational ideals

The German Schools Abroad teach more than school knowledge. They make an important contribution worldwide to promote the German language and culture. Children of Germans living abroad speak their language, children from the home country learn it and use it in everyday life. The German schools abroad teach values ​​and knowledge. They promote a sympathetic Germany with convincing educational ideals.

Movie at GERMAN SCHOOL campus

Film screening with the support of the Goethe-Institut

GERMANSCHOOL campus
1931 West Coast Hwy, Newport Beach CA 92663
Saturday March 17th, 5:00pm – 7:00 pm

Germany (2017), 97 min. DIGITAL
German with English Subtitles FSK (no age restriction)
Director: Christian Theede Screenplay: Dirk Ahner
Cinematography: The Chau Ngo
Cast: Marleen Quentin, Ruben Storck, Emilia Flint, Luke Matt Röntgen, Leo Gapp, Devdi Striesow, Katharina Wackernagel
Producers: Michael Lehmann, Kerstin Ramcke, Holger Ellermann
Production Company: Letterbox Filmproduktion, Norddeutscher Rundfunk, Senator Film Produktion

Young amateur detectives Mia (Marleen Quentin), Benny (Ruben Storck), and Alice (Emilia Flint) solve crimes in their big-city hometown of Hamburg, Germany. Because they are small, fiery, tough, and as a group, pack a powerful punch, they are known as The Peppercorns. Before their summer class trip to the Gruber family’s mountain ranch, Mia’s young friend Luca Gruber (Leo Gapp) warns them not to come. Luca fears that his search for the fabled treasure of the Black King has cursed the ranch. When the class arrives, a series of mysterious events seem to confirm Luca’s fears. What is behind the curse? Where will the clues lead them? Is the ranch really under the spell of an evil mountain spirit, or is someone trying to put the Grubers out of business? This is a case for the Peppercorns. With the assistance of their new classmate Johannes (Luke Matt Röntgen), the young sleuths use their combined skills to unravel this mountain mystery and hope to save the Gruber’s ranch. Full of suspense, action, and adventure, Christian Theede’s film brings the beloved German television series to the big screen.