Category Archives: Traditionen

German Style carnival

GERMAN SCHOOL campus is hosting German Style Carnival

Sunday March 3rd at 3PM, FREE ADMISSION. A family fun event with: BERLINER, GAMES, CURRYWURST, DANCES, ACTIVITIES, KRAPFEN. Please download Flyer

Where:
Old World Huntington Beach
Banquet Hall
7561 Center Ave #49
Huntington Beach, CA 92647

Have your cute costumes on and join us for a fun filled afternoon for the kids and families with lots of activities hosted by the Teachers of  German School campus.

We start at 3:00pm , come in time to get the most out of all games and dances.

Old World will host with good food like the traditional “Currywurst”, with coffee and the famous “Berliner”, we never miss in a German style Carnival.

For questions to this event, please contact the German School
[email protected]

28th February – 5th March 2019 is the real Cologne Carnival.

The “fifth season of the year” as Carnival is called, begins on November 11th at 11:11 a.m. But the real “crazy days” do not start before the so-called Weiberfastnacht (Shrove Thursday), the Thursday before Rosenmontag (Carnival Monday). The “crazy days” of Carnival are celebrated with parties on the streets, in public squares and in pubs. German School campus brings Carnival to Huntington Beach as our principal Frau Schoeneich is from the Rhineland!

GERMANSCHOOLcampus.com

St Martin Laternenparade

Eine Tradition durch Generationen

Können wir davon ausgehen, dass St. Martin (350 n.Chr.) noch in die heutige Zeit passt?

Als Lehrer stehen wir immer vor der Frage ob „Traditionen verpflichten?“ und so erzählen wir den Schülern und Eltern die Geschichte von St. Martin und dem Bettler, als wir am 11. November in Old World Village, Kalifornien zu der St. Martin Laternenparade zusammen kamen:

„Kalt war es an jenem Tag. Mächtig kalt. Die Menschen blieben lieber in ihren Häusern, kaum einer traute sich auf die Straße. Der Wind war eisig, es schneite und es war, als würde es nie wieder warm werden.
Doch einer war an jenem Tag auf der Straße, einer, der kein Dach über dem Kopf ich hatte, ein Bettler nämlich. Mit klappernden Zähnen und halb erfroren hockte er zusammengekauert am Stadttor. Nichts Gescheites zum Anziehen hatte er, beinahe nackt war er. Vor lauter Kälte wimmerte er.
Doch noch einer war an jenem Tag auf der Straße unterwegs. Martin hieß der Mann, ein Soldat zu Pferde. Schnell wie der Wind ritt er mit wehendem Mantel durch die menschenleeren Straßen. Noch durch das Stadttor und er wäre zu Hause. Doch – was war das? Martin hielt das Pferd an, langsamer zu traben. Das war doch – tatsächlich! Da saß jemand. Ein Mann. Martin sah ihm entgegen. Kaum etwas an hatte der. Und wie er zitterte vor lauter Kälte. Neben ihm blieb das Pferd stehen. Martin überlegte nicht lange. Kurzerhand zog er seinen Mantel aus, zog sein Schwert hervor und teilte mit diesem den Mantel in der Mitte durch. Die eine Mantelhälfte gab er dem Bettler, und noch bevor dieser wusste, wie ihm geschah, galoppierte Martin auch schon davon. Dankbar hüllte sich der Bettler in die Mantelhälfte. Wie warm sie war und wie gut sie ihm tat. Noch lange blickte er Martin hinterher.“
Im Unterricht hatten wir während der Woche eine Vorentlastung zum Thema St. Martin um den Schüler die Geschichte zu veranschaulichen und wie sie in der heutigen Zeit damit umgehen können:
„Jeder kann ein Bettler sein, Bettler sitzen nicht nur am Straßenrand. Bettler sind manchmal mitten unter uns – in der Schule, in der Familie, in der Freizeit, in der Nachbarschaft; denn jeder braucht manchmal etwas, was ihm vielleicht gerade fehlt.“

Es gab ein Beispiel:
Es ist Tim, der sein Pausenbrot daheim vergessen hatte. Mit knurrendem Magen schaut er zu Max, der gerade in sein Schinkenbrot beißen will. Max merkt, dass Tim ihn beobachtet. Kurzerhand teilt er sein Brot und gibt Tim die Hälfte ab.
„Was wird hier geteilt- wie wird einem Jungen geholfen?“
Martin hatte ein großes Herz für andere.
„Wie kannst du anderen helfen oder was kannst du mit anderen teilen?“
„Manchmal, da brauche ich Hilfe,
manchmal schaff ich es nicht allein,
um einen Rat bettle ich dann, oder um eine Hand,
die mit anpackt oder um Füße, die mich begleiten.
Manchmal, da bin ich auch ein Bettler.“

Lantern Fest 2018

GERMAN SCHOOL campus
Lantern Fest & St. Martin’s Parade

You are invited to our traditional annual lantern fest and St. Martins Parade. Bring your kids and enjoy the German Tradition of the parade.

We sell the beautiful lanterns. Please come to our canope. 

Sunday November 11th, 2018
Program 5:00 pm – 8:00 pm

Location Old World Huntington Beach (please see map below)

Please print pdf flyer Sankt Martin 2018

2018 Annual German School campus Lantern Fest

Pirates Festival in Old World

GERMAN SCHOOL campus

Pflaumen und Piraten Festival

Das Old World Pflaumen Festival entstand 1995 in Huntington Beach, zu Ehren der Großmutter Elly, die jedes Jahr im August zum Geburtstag ihrer Tochter Dolores einen leckeren Pflaumenkuchen backte. Ihre Kinder Cyndie Kasko und Bernie Bischof führen heute diese Tradition im wunderschönen Kalifornien fort.

German School Campus vertreten durch die Direktorin Frau Ursula Schoeneich wurde zu diesem Fest eingeladen und war in diesem Jahr zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung dabei und hat mit einer Programmeinlage der Piratengeschichte von dem legendären Klaus Störtebeker Familien und Kinder beeindruckt. Die Lehrer Dr. Marine Jago und John Weber halfen bei dem Kinderprogramm:

„Als Klaus Störtebeker vor 600 Jahren lebte, war er der größte Pirat in der Nordsee und Ostsee. Aber wer war er? Im Jahre 1360 wurde er in Wismar geboren als Klaus von Alkun. Es gab viele Legenden um ihn und er blieb ein Mythos. Wie so viele Meister geriet Störtebeker vielleicht eher zufällig in seine Karriere als Seeräuber. Er entstammte edlen Verhältnissen, vertrank und verspielte als Lebemann in Ritterrüstung jedoch sein gesamtes Vermögen. Die Stralsunder Pfeffersäcke verwüsteten den väterlichen Hof nahe Barth, sein Vater wurde getötet. Vor den Toren Hamburgs traf er die Seeräuberclique der Vitalienbrüder. Ihr Kapitän Gödecke Michels gab ihm ein Hufeisen, welches Störtebeker problemlos umbog. Eine Eisenkette riss er auch entzwei. Selbst eine Zinnstange drehte er zum Zopf. Als er dann noch den ellenhohen Humpen Michels kurzerhand herunterkippte, hat er die Aufnahmeprüfung der Seeräuber bestanden. und wurde schließlich ihr Mentor. Als damals viele Bauern immer ärmer wurden und hungern mussten, gingen sie zu den Piraten. Immer wenn die Piraten ein Schiff überfielen, teilten sie die Schätze. Die Piraten waren eine große Gefahr für den Handel mit England, Schweden, Dänemark und Russland. Es wurde immer schwieriger, für die Kaufleute ihre Waren sicher zu transportieren, da die Piraten Flotte grösser wurde. Störtebeker überfiel nur reiche Kaufleute. Er gab auch Geld den Armen. Bis heute lebt Klaus Störtebeker in Büchern, Filmen Ausstellungen und Filmfestspielen in Ralswieck auf der Insel Rügen als ewiger Pirat weiter.“

Mit dem Piratenlied „Alle, die mit auf Piratenfahrt fuhren, mussten Männer mit Bärten sein. Jan und Hein und Klaas. und Pit die hatten Bärte, die hatten Bärte, Jan und Hein und Klaas. und Pit die hatten Bärte, die fuhren mit,“ wurden die Kinder im Festsaal ermutigt mitzumachen. Die Schule gab ihnen Piraten Halstücher, Augenklappen und kleine Fernstecher. Für einige Kinder gab es sogar einen Piratenhut. Musikspiele mit Piraten Strand Bällen, das Piraten Ruderlied, der Piraten Tanz hielt die Kinder weiter auf den Beinen. Eine Schnitzeljagd führte die Kinder zu den imitieren Goldmünzen und Edelsteinen, die sie dann zur Schatztruhe bringen mussten. Alle Schätze wurden dann gleichwertig aufgeteilt und die Kinder waren sehr zufrieden mit ihrer „Beute“, die sie alle mit nach Hause nehmen durften.

Eine Band im Festsaal sorgte weiterhin für Tanzstimmung. Der frische Pflaumenkuchen mit Schlagsahne und Kaffee war für uns Lehrer ein Genuss. Das Dackel Hund Rennen draußen im Innenhof sorgte weiterhin für Spannung an diesem schönen Familien Nachmittag.

Ursula Schoeneich
Direktorin
German School Campus in Newport Beach, CA USA

Pentecost

It is “Pfingsten” – Pentecost

Have you heard about the phrase:“Jemand hat sich wie ein Pfingstochse geschmückt.“ (Someone is dressed like an Ochs- it is too much and too colorful)?

Traditionally farmers in the Alp regions bring the cows to the higher areas of the Alps where they remain all summer, as the weather gets better. The cows are beautifully decorated like you see on the picture.
Like a parade they will be guided through the villages.

Why do we celebrate Pentecost?
It is a Christian fest.
Germany has a “Pfingstsonntag” and “Pfingsmontag”, as official Holiday.
Businesses and stores are most likely closed.

It is the 50th day after Easter.

It is always in Spring. Trees get green leaves, flowers are blooming.
The so called “Pfingstrosen” bloom only in this time of the year.

Maifest and Kinderfest 2018

A Free Event for students and families

Location Courtyard in:
Old World 7561 Center Ave. #49, Huntington Beach, CA 92647

Saturday May 19th, 2018 – 3:00pm to 6:00pm

  • School Director Ursula Schoeneich GERMANSCHOOLcampus.com will lead through the program
  • Livia Wielath from Music to Grow has a program with dances for all age groups
  • The Donauschwäbische Volkstanzgruppe Los Angeles (Danube Swabian Folk Dance Group of LA) performs the “Maibaum Tanz” with the Jugendgruppe under the leadership of Isabell Kerins
  • Claudia Tichy Austrian therapist and author, will read in German from her new book (Tesha Discovers the World – Healing Stories for Children) and will sign copies
  • Cyndie Kasko from Old World Restaurant will spoil us with German Delicatessen
  • Eva Tran PROaupair childcare-from Germany, Austria, and Switzerland will have crafts for kids

Please click for event flyer here as pdf

 

Oster Fest der German School Campus

Eggstravaganza, dass Oster Fest der German School Campus in Old World Huntington Beach.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte das Osterfest der Schule starten. Die Kinder kamen mit ihren Osterkörbchen, um an dem Osterfest teilzunehmen.

Old World hatte 300 gefüllte Ostereier gestiftet, und die German School Campus, vertreten durch Frau Ursula Schoeneich spendeten noch 200 gefüllte Ostereier und viele Preise, für die Aktivitäten.
Aufgeregt warteten die Kinder auf den Start, um mit der Suche nach den Ostereiern durch die kleine Stadt von Old World http://www.oldworld.ws/about-us.html zu beginnen.

Eier färben

Eier faerbenEs wurden 180 hart gekochte Eier zum Färben der Ostereier bereitgestellt. Die Kinder hatten einen großen Spaß beim Färben, denn für viele Kinder war es das erste Mal.

 

Sackhüpfen

Das Sackhüpfen ist ein bekanntes, populäres Wettlaufspiel, bei dem die Teilnehmer ihre Beine in einen leeren Sack stecken müssen, der Sackhuepfenihnen bis kurz vor die Hüften reicht. Das Ziel müssen sie erreichen, indem sie den Sack mit beiden Händen nach oben ziehen und so hüpfend um die Wette rennen. Viele Kinder konnten nicht genug davon bekommen und haben es mehrfach versucht. Kinder nahmen nach Altersgruppen am Eierlauf teil:

Eierlauf

Das ist der Klassiker unter den Oster-Spielen. Die Eier werden jeweils auf einen Löffel gelegt. Die Mitspieler stellen sich in einer EierlaufenLinie auf und laufen auf Kommando los. Der Löffel darf nur in einer Hand gehalten werden, und man darf die Eier beim Laufen nicht festhalten. Wer als Erster mit seinem Ei ins Ziel kommt, hat gewonnen.

Das Nachmittagsprogramm hatte auch „Face Painting“ vor Ort.

Frau Livia Wielath leitete einen Gruppentanz zum „Lied der Erde – Earth Song.“

Zahlreiche Eltern haben sich herzlich bedankt, für so einen wunderbaren Samstagnachmittag vor Ostern.

Ostereier suchen – Woher kommt diese Tradition?

Aber warum wir Ostereier suchen und wieso sie überhaupt versteckt werden, ist leider unklar. So genau weiß keiner, wie diese Tradition entstanden ist.

Am Ostersonntag werden die Ostereier gesucht; für alle Nicht-Kirchgänger ist dies der wichtigste Teil des ganzen Tages. Jedes Kind freut sich darauf, und weltweit gibt es zu jedem Osterfest öffentliche Veranstaltungen für Jung und Alt, gemeinsam die EiersuchenOstereier zu suchen.

Heutzutage ist es mehr Schokolade, Marzipan und Crème-Füllung, aber das war nicht immer so. Das Osterei ist eines der zentralen Symbole des Osterfestes, und richtige Eier gehörten von Anfang an dazu.

Im Falle der Ostereier besagt die Folklore, dass das Verschenken von Eiern zu Ostara, welches eine heidnische Tradition war, von der Kirche unter Strafe gestellt wurde. Wahrscheinlich, um die alten Traditionen auszurotten und nur noch die kirchlichen Bräuche zu feiern. Um sich bei der Fortsetzung dieses alten Rituals nicht erwischen zu lassen, haben die Anhänger die Eier also nicht mehr persönlich verschenkt, sondern auf den Feldern von Freunden und Familie vergraben und versteckt. Dementsprechend mussten die Ostara-Eier also gesucht werden. Was wir bis heute noch machen.

Frühlingsträume ein Gedicht

Weit zieht der Winter sich zurück,
es grünen Busch und Bäume.
Das Lied der Nachtigall heißt Glück
im Glanz der Frühlingsträume.

Natur uns schon erahnen lässt
was wir bald nicht mehr missen
und weisend auf das Osterfest
blüh´n leuchtend gelb Narzissen.

© Anita Menger

Easter festival of the German School campus

Eggstravaganza that Easter festival of the German School campus in Old World Huntington Beach.

In bright sunshine, the school’s Easter could start. The children came with their Easter baskets to attend Easter.

Old World donated 300 Easter eggs, and the German School Campus , represented by Mrs. Ursula Schoeneich , donated 200 Easter eggs and many prizes for the activities. 
Excitedly, the children waited for the start of the search for Easter eggs through the small town of Old World http://www.oldworld.ws/about-us.html .

Color eggs

Color eggs180 hard-boiled eggs were prepared for dyeing the Easter eggs. The children had a lot of fun dyeing, because for many children it was the first time.

 

Sack race

Sack hopping is a well-known, popular race game in which Sack raceparticipants have to put their legs in an empty sack, the until they reach your hips. They have to reach their goal by pulling the bag up with both hands and running to each other in a hurry. Many children could not get enough and tried several times. Children took part in the egg race by age group:

Egg and spoon race

Egg and spoon raceThis is the classic Easter games. The eggs are each placed on a spoon. The players are in one line up and start on command. The spoon should only be held in one hand, and the eggs should not be held while running. Whoever comes first with his egg to the finish, has won.

The afternoon program also had “Face Painting” on site.

Mrs. Livia Wielath led a group dance for “Song of the Earth – Earth Song.”

Many parents thanked us for such a wonderful Saturday afternoon before Easter.

Looking for Easter eggs – where does this tradition come from?

Looking for Easter eggs - where does this tradition come from?But why we are looking for Easter eggs and why they are hidden at all, is unfortunately unclear. Nobody really knows how this tradition came about.

On Easter Sunday, the Easter eggs are sought; for all non-churchgoers this is the most important part of the day. Every child is looking forward to it, and there are public events for young and old, and all over the world, every EasterTo look for Easter eggs.

Nowadays it’s more chocolate, marzipan and cream filling, but that’s not always the case. The Easter egg is one of the central symbols of Easter, and right eggs were part of it from the start.

In the case of Easter eggs folklore states that the gift of eggs to Ostara, which was a pagan tradition, was punishable by the church. Probably to eradicate the old traditions and celebrate only the church customs. So as not to be caught in the continuation of this ancient ritual, the devotees did not give away the eggs in person, but buried and hidden in the fields of friends and family. Accordingly, the Ostara eggs had to be searched for. What we still do today.

Spring dreams a poem

Far winter is coming back, 
there is green bush and trees. 
The song of the nightingale is called luck 
in the splendor of spring dreams.

Nature lets us guess 
what we will not miss soon 
and pointing to the Easter 
bloom blooming yellow daffodils.

© Anita Menger

Old World Euro Bakery

Easter Holiday Pound Cake

Please Pre-Order you holiday pound cake and pick it up at our GERMAN SCHOOL campus Easter Eggstravaganza event:

Saturday March 31st from 2:00 – 4:00 pm

Lamb or Bunny Pound Cake $14.95
Cookie Platter (18 cookies) $12.95
4-mini chocolate covered pound cake $12.95

Deadline for orders: March 30th – 5pm

Please call Old World in Huntington Beach (714) 897 1470
or send an email with your order to: [email protected]

I hope to see you all to our free Family Easter Event with lots of Traditional Easter Games and activities like:

  • Easter Egg Hunt around Old World Village
  • Easter Egg coloring
  • Easter Egg Run
  • Sack Race
  • Face painting
  • and a group Dance for all of you to the “Earth song.” We love to meet you!

www.GermanSchoolcampus.com

Please call GERMAN SCHOOL campus (949) 285-0829